E-Scooter

Anfang des Jahrtausends haben die E-Scooter – kleine, klappbare Tretroller – die Straßen und Parks im Sturm erobert. Anfang dieses Jahrzehnts folgten die E-Scooter – elektrisch angetriebene, kleine, meist klappbare Tretroller. Am Anfang haben die E-Scooter speziell in Wien für Negativschlagzeilen gesorgt, als sie als Sharing-Objekte von heute auf morgen in der ganzen Stadt auftauchten. Diese turbulente Anfangsphase ist überstanden, Leih-Scooter gehören längst zum Stadtbild und auch private E-Scooter sieht man jeden Tag durch die Städte Österreichs flitzen.

E-Scooter
Am Puls der Zeit

Was gilt als E-Scooter?

Grundsätzlich gilt jeder Tretroller, der über einen elektrischen Antrieb verfügt als E-Scooter. Jedoch gilt es die entsprechende Rechtslage zu beachten und die ist ident zu den E-Bikes. E-Scooter mit

  • einer höchst zulässige Leistung von 600 Watt,
  • deren Bauartgeschwindigkeit 25 km/h nicht überschreitet

gelten in Österreich als Fahrräder. Vorsicht bei stärkeren und schnelleren Modellen – diese gelten in Österreich als Moped mit allen rechtlichen Konsequenzen.

Um mit dem E-Scooter das Straßennetz nützen zu dürfen, muss der E-Scooter zudem mit einer wirksamen Bremsvorrichtung, Rückstrahlern und bei Dunkelheit über Lichter verfügen.

Welche Reichweite hat ein E-Scooter?

Nach Herstellerangaben sind die Reichweiten der aktuellen E-Scooter-Generation zwischen 20 und 50 km. Die tatsächliche Reichweite hängt allerdings von einigen Faktoren ab wie der Steilheit, Länge und Häufigkeit von Steigungen, dem Gewicht des Fahrers, Witterungsbedingungen und dem Fahrstil.

Grundsätzlich sind heutige E-Scooter aber absolut alltagstauglich und haben ausreichend Reichweite für alle Wege im Alltag. Im Shop können Sie sich über die Reichweiten unserer E-Scooter informieren und vergleichen.

Mann fährt E-Scooter

Unser Produkt

Folgendes Produkt der Kategorie E-Scooter findest du in unserem Shop:
E-Scooter

e-MV Agusta Rapido Serie Oro e-Scooter

Stylischer e-Scooter. Italienisches Design trifft technische Perfektion. Hochmodern und sicher.
1.199,00 
Die Mobilität von morgen

Häufig gestellte Fragen Zu E-Scooter Einfach erklärt

Manche Fragen tauchen doch immer wieder auf. Wir geben Ihnen die Antworten.
Wie schnell ist ein E-Scooter?

Elektroscooter dürfen eine Bauartgeschwindigkeit bis 25 km/h erreichen. Kann ein E-Scooter schneller fahren, darf man damit nicht auf österreichischen Straßen fahren.

Wo darf man mit dem E-Scooter fahren?

Im Grunde gelten dieselben Regeln, die auch auch für Fahrräder gelten. Ist eine Radfahranlage (Radweg, Radfahrstreifen, etc.) vorhanden, muss diese zwingend benutzt werden. Führt ein Radfahrstreifen gegen die Einbahn, darf dieser natürlich auch von E-Scooter genutzt werden. Ist keine Radfahranlage vorhanden, darf die allgemeine Fahrbahn genutzt werden. In Begegnungs- und Fußgängerzonen ist das Fahren erlaubt, aber nur in Schrittgeschwindigkeit. Das Befahren von Gehsteigen und Gehwegen ist jedenfalls strikt verboten.

Wo darf man E-Scooter parken bzw. abstellen?

E-Scooter sind grundsätzlich wie Fahrräder abzustellen: Sie sollen nicht umfallen können oder den Verkehr behindern. Vorsicht beim Abstellen am Gehsteig: Das ist grundsätzlich nur erlaubt, wenn der Gehsteig breiter ist als 2,5 m oder eine Fahrradabstellanlage vorhanden ist. Im Haltestellenbereich öffentlicher Verkehrsmittel ist das Abstellen von E-Scootern ebenfalls untersagt.

Darf man E-Scooter ohne Führerschein fahren?

Ja, zum Lenken eines Elektroscooters bis 600 W Leistung und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h gelten dieselben Regeln wie für Fahrradfahrer. Es ist also kein Führerschein erforderlich. Doch Vorsicht: Der Entzug des Führerscheins durch Behörden ist auch auf dem E-Scooter möglich, z.B. bei starker Alkoholisierung des Fahrers.

Kann man mit dem E-Scooter im Regen fahren?

Ja, mit dem E-Scooter kannst du auch bei Regen fahren. Wichtig dabei ist, dass der E-Scooter über passende Reifen und eine gute Bremsanlage verfügt. Auch die Beleuchtung des E-Scooter sollte gut sein, immerhin ist die Sicht bei Regen deutlich schlechter. Schlussendlich solltest du deinen Fahrstil den Straßenverhältnissen entsprechend anpassen: Vorsichtiger, vorausschauend und defensiv fahren, damit du immer auf jede Verkehrssituation reagieren kannst.

Kann man im Winter mit dem E-Scooter fahren?

Ja, man kann auch im Winter mit dem E-Scooter fahren, allerdings sollte man einige Punkte beachten. Der Hersteller gibt eine Betriebstemperatur für seine e-Scooter an, diese sollte beachtet werden. Wetter und Witterung müsst ihr selbst jeden Tag neu einschätzen. Auf jeden Fall solltet ihr vorsichtiger, vorausschauend und defensiv fahren. Helle oder reflektierende Kleidung sorgt auch bei schlechten Lichtverhältnissen dafür, dass ihr gesehen werdet. Einen umfangreichen Artikel zu e-Scooter fahren und lagern im Winter findest du im Ratgeber.